SAVE SOCIETY SPRACHE

Die Sprache als Brücke

„Jede neue Sprache ist wie ein offenes Fenster, das einen neuen Ausblick auf die Welt eröffnet und die Lebensauffassung weitet.“ (Frank Harris)

Die Bedeutung von Sprachen

In einer immer globaler werdenden Gesellschaft gewinnen interkulturelle Kompetenzen und Sprachkenntnisse zunehmend an Bedeutung. Mittels der Sprache verbindet sich der Mensch mit seinen Mitmenschen. Die Sprache bildet die Brücke zu unseren Mitmenschen und befähigt uns, Gefühle, Gedanken und Absichten auszudrücken und anderen mitzuteilen. Sie ermöglicht es uns, andere zu verstehen.

Jedoch ist Sprache nicht nur einfach ein Mittel zur Übertragung von Informationen. Sie ist weit mehr. Mithilfe der Sprache werden von Generation zu Generation prägende Kenntnisse vermittelt, sprich unsere Kultur. Kenntnis einer Sprache ist damit auch mit Kulturkenntnis verbunden. Das heißt, wenn wir eine Fremdsprache erlernen, lernen wir gleichzeitig auch sehr viel über fremde Kulturen und bekommen ganz neue Sichtweisen und Einblicke.

Der Kontakt zu fremden Kulturen kommt nicht nur bei Auslandaufenthalten zustande. Der Kontakt mit dem „Fremden“ gehört mittlerweile zum Alltag von Jedermann in Europa. Jeder dritte Einwohner Stuttgarts ist nicht in Deutschland geboren. In Stuttgart leben Menschen aus über 120 verschiedenen Ländern, die über 170 verschieden Sprachen sprechen. Das Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft ist heute Normalität in vielen Städten Europas und wird sich in Zukunft noch stärker ausprägen.

Sprache, Bildung und Politik

Leider muss man feststellen, dass einige Menschen den alltäglichen Umgang mit dem Fremden im Sinne eines friedlichen und produktiven Zusammenlebens noch weitgehend erlernen müssen. Genau hier kann der Fremdsprachenunterricht in Schule sowie die Animierung von Schülern zu Auslandsaufenthalten einen entscheidenden Beitrag leisten. Kinder und Jugendliche werden so im Umgang mit fremden Kulturen geschult und sehen, dass man vor dem Unbekannten keine „Angst“ haben muss, sondern, dass es eine Bereicherung für uns alle darstellt.

Eine zentrale Aufgabe jeder modernen Bildungspolitik sollte es also sein, Schüler darauf vorzubereiten, mehr Sprachen besser zu erlernen. Der traditionelle Fremdsprachenunterricht ist hier bereits an seine Grenzen gestoßen. Auch die Vorverlegung des Beginns des Unterrichts bereits auf Grund- oder sogar Vorschule führt nicht unmittelbar zu den gewünschten besseren Fremdsprachenkenntnissen. Es zeigt sich, dass nach fünf bis sieben Jahren Unterricht die Sprachbeherrschung nicht mehr wesentlich verbessert werden kann.

Genau aus diesem Grund sind wir von der SAVE SOCIETY der Überzeugung, dass es so wichtig ist die Sprache durch längere Auslandsaufenthalte in dem Land, in dem man die Sprache spricht, zu erlernen. Diese Erfahrungen sind besonders für Jugendliche unschätzbar wertvoll.

Glücklicherweise ist es bei Abiturienten mittlerweile sehr verbreitet, nach dem Abitur einen längeren Auslandsaufenthalt zu verbringen. Das kann zum Beispiel eine Freiwilligenarbeit, Auslandpraktikum oder ein Work and Travel Aufenthalt in Kombination mit einem Sprachkurs vor Ort sein. Leider ist dieser Umstand bei Real- und Hauptschülern noch nicht im selben Maße verbreitet.

Hier muss die Politik aktiv werden. Es muss für Schüler aller Bevölkerungs- und Bildungsschichten möglich sein, einen Auslandsaufenthalt zu absolvieren, ja sogar verpflichtend und Teil des Lehrplans! Unsere Gesellschaft in Europa braucht Bürger, die multikulturell denken, mehrere Sprachen sprechen, tolerant und weltoffen sind. Die Vision einer guten Integrations- und Bildungspolitik sollte es sein, eine Gesellschaft zu ermöglichen, in welcher nicht nur der Erwerb von Fremdsprachenkenntnissen völlig normal ist, sondern echte Mehrsprachigkeit!

SAVE SOCIETY SPRACHE

Sprachen erleben

Und hier schließt sich der Kreis wieder. Denn echte Mehrsprachigkeit ist nur durch aktiven Austausch möglich, sprich durch längere Auslandsaufenthalte. Möglichkeiten dazu gibt es viele: Schüleraustausch, Sprachreisen, Gap Year, Work and Travel, Freiwilligeneinsätze, Gastfamilien, Au-Pair, Auslandsstudium. Diese Art des interkulturellen Austauschs sollte jeder Schüler mindestens einmal in seiner Schullaufbahn absolvieren. Nur so können die Grenzen des herkömmlichen Fremdsprachenunterrichts überschritten werden und junge Menschen wachsen heran, welche frei von jeglichen Vorurteilen, weltoffen und tolerant sind.

Sprache und SAVE SOCIETY

Die SAVE SOCIETY setzt sich dafür ein, dass der Dialog und die Verständigung zwischen Menschen aus aller Welt nicht nur im Kopf stattfindet, sondern auch aktiv von Angesicht zu Angesicht. Wir beraten Sie gerne über Möglichkeiten für Auslandsaufenthalte aller Art.

Weitere Informationen