Michael Stahl

In meinem Besuchen in Gefängnissen, an Schulen, in Firmen und in vielen
weiteren Einrichtungen, seit 1993, aber auch im Umgang mit Sterbenden,
verspüre und erlebe ich eine unbeschreibliche Sehnsucht, nach
Anerkennung und Liebe. Durch meine eigene Lebensgeschichte, mit all
ihren Brüchen, Scheitern und Versagen, weiß ich, dass verletzte Menschen
oft andere verletzen oder sich selbst.
Liebe ist die einzige Antwort auf all diese Probleme. Täter (die oft
Opfer waren) und Opfern mit Liebe und der daraus resultierenden
Wertschätzung zu begegnen.

Ich habe es selbst im engsten Umfeld erlebt. Mein Vater war gewalttätig
und ein Alkoholiker. 37 Jahre lief ich mit einer „Vaterwunde“ durchs
Leben. Als ich Liebe aussprach und ihn bedingungslos annahm. Heilten
unsere beiden Lebensgeschichten. Diese Erfahrung teile ich Heute mit
vielen tausenden in Vorträgen, Büchern und TV Reportagen. Ich bin den
Verantwortlichen von Safe Society sehr dankbar, dass ich mit meinen
Erfahrungen diese tolle Aktion unterstützen darf, damit Menschen in
Würde behandelt werden und Grenzen bewahrt bleiben.

Herzlichst Michael Stahl

Ausgezeichnet mit dem „WERTE AWARD“ & Sozial Engagiert 2016